f(t) festival

Stefan Goldmann

 
 Foto: Stefan Botev

Foto: Stefan Botev

Stefan Goldmann entwickelt Musik, die sich aus den Grundlagen von Techno und dazugehöriger Medieneigenschaften ableitet. Seine Arbeiten reichen dabei von Tracks bis zu abendfüllenden Kompositionen für Tanz, Ensembles und Film. Goldmann ist weltweit in Clubs und auf Festivals präsent (u.a. SXSW Austin, Mutek Montreal und Time Warp Mannheim) und betreibt das Label Macro. Er spielte ortsspezifische Konzerte u.a. im LACMA Los Angeles, dem Honen-In Tempel in Kyoto und dem CCK in Buenos Aires. Aufträge erhielt er u.a. für das MaerzMusik Festival in Berlin, das Nationaltheater Mannheim und das Only Connect Festival Oslo. Für den Berghain Club konzipierte er u.a. den Elektroakustischen Salon und schreibt eine Kolumne für den monatlichen Programmflyer. 

Für f(t) entwickelt er als Auftragswerk ein vollständig neues Programm, dass  sich irregulären Metren wie 7/8, 9/8 oder 11/8 widmet. Außerdem spielt er ein elektroakustisches Konzert mit Mitgliedern des Ensemble Modern.


Stefan Goldmann develops music which is derived from the fundamentals of techno and the characteristics of related media formats. His works range from tracks to large-scale compositions for dance, ensembles and film. Goldmann performs worldwide in clubs and at festivals, including SXSW (Austin), Mutek (Montreal), Time Warp (Mannheim) and Club To Club (Torino). He received commissions for MaerzMusik Berlin, Nationaltheater Mannheim and Only Connect Festival in Oslo. At the LACMA museum in Los Angeles, Kyoto’s Honen-In Temple and CCK in Buenos Aires he performed site-specific concert formats. For Berlin’s Berghain he conceived the Elektroakustischer Salon events and writes a column for the club’s monthly flyer programme. Stefan Goldmann is a co-founder of the Macro record label. 

As a commissioned work for f(t) he will perform a live set based on irregular metres such as 7/8, 9/8 or 11/8. He will also play an electroacoustic concert with members of Ensemble Modern.