f(t) festival

Mitglieder des Ensemble Modern

 
 Foto: Ensemble Modern

Foto: Ensemble Modern

Ensemble Modern zählt seit seiner Gründung 1980 weltweit zu den führenden Ensembles für Neue Musik. Mit 18 Solisten aus neun Nationen gibt das Ensemble Modern jährlich durchschnittlich 100 Konzerte und erarbeitet 70 Werke neu, darunter mehr als 20 Uraufführungen. Das Ensemble Modern gastierte bereits in ganz Europa sowie in Afrika, Australien, Asien und den USA und tritt regelmäßig bei renommierten Festivals und an herausragenden Spielstätten auf. Das Repertoire umfasst neben Ensemble-, Orchester- und Kammerkonzerten auch Musiktheater, Tanz und Videoprojekte. Neben langjährigen Arbeitsbeziehungen mit den bedeutendsten Komponisten Neuer Musik (u.a. Karlheinz Stockhausen, György Ligeti, Steve Reich) kooperierten sie auch mit Künstlern wie Frank

Zappa, Ryuichi Sakamoto und Fred Frith. Zusätzlich entwickelte das Ensemble zwei zusätzliche Einrichtungen: Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) wurde 2003 gegründet, um Neue Musik mit Nachwuchsmusikern zu erarbeiten und das Wissen im Umgang mit zeitgenössischen Kompositionen und Notenmaterial weiterzugeben. Das Ensemble Modern Orchestra (EMO) wurde 1998 als weltweit erstes Orchester gegründet, das sich ausschließlich der Neuen Musik widmet. Den Kern des Orchesters bilden die Solisten des Ensemble Modern. Sie werden unterstützt durch Musiker aus der ganzen Welt.

Bei f(t) gastieren die Ensemble-Mitglieder Paul Cannon (Kontrabass), Giorgos Panagiotidis (Violine) und Sava Stoianov (Trompete), sowie der regelmäßige Gast des Ensemble Modern und Mitglied des Ensemble Modern Orchestra, Alexandar Hadjiev (Fagott). Hadjiev ist außerdem künstlerischer Leiter des 180° Festivals Sofia und Mitglied der Manufaktur für aktuelle Musik (MAM). Die Musiker setzen ein improvisiertes akustisch-elektronisches Format gemeinsam mit Stefan Goldmann (Live-Elektronik) um. Die Klangregie betreut Dominik Kleinknecht.


Since its founding in 1980, Ensemble Modern has been among the leading New Music ensembles. It currently unites 22 soloists from 9 nations. Its unique and distinctive programming includes musical theatre works, dance and video projects, chamber music,

ensemble and orchestral concerts. The ensemble has engaged in long-lasting collaborations with some of the most distinguished composers of new music, such as Karlheinz Stockhausen, György Ligeti and Steve Reich. In addition they have also worked with outstanding musicians from other contemporary fields such as Frank Zappa, Ryuichi Sakamoto and Fred Frith. Tours and guest appearances have taken it to the most renowned festivals and distinguished performance venues across Europe, Asia, Australia, Africa and the USA. The musicians rehearse an average of 100 new works every year, 20 of which are world premieres. In addition they established the Ensemble Modern Orchestra (EMO) in 1998, forming the world’s first orchestra dedicated exclusively to the performance of 20th and 21st century music, as well as the International Ensemble Modern Akademie (IEMA) for the education of young musicians in contemporary music.

f(t) features Ensemble Modern members Paul Cannon (double bass), Giorgos Panagiotidis (violin) and Sava Stoianov (trumpet), as well as regular guest to Ensemble Modern and member of Ensemble Modern Orchestra, Alexandar Hadjiev (bassoon). Hadjiev is also the artistic director of 180° festival Sofia and a member of Manufaktur für aktuelle Musik (MAM). The musicians will perform in an acoustic-electronic improvisation format, together with Stefan Goldmann (live electronics). The sound engineer for the performance will be Dominik Kleinknecht.